SCHEUREBE - die Weißweinspezialität unseres Hauses

"Schätzle-Scheu" ist weit über die Region hinaus ein Begriff - ein Hochgenuss für Liebhaber bukettreicher Weine.

Sie beansprucht eine meisterhafte, gefühlvolle kellerwirtschaftliche Hand, um ihre vorzüglichen Eigenschaften voll entfalten zu können. Die Scheurebe ist eine sehr wertvolle Qualitätssorte, die nur für beste Lagen zu empfehlen ist, geeignet zur Erzeugung von hochwertigen Prädikatsweinen.

Die Neuzüchtung gelang dem Rebenzüchter Georg Scheu in Alzey im Jahr 1916. Es handelte sich dabei um seinen 88. Sämling einer Kreuzungsserie.

Lange Zeit galt fälschlicherweise neben dem Riesling der Silvaner als Kreuzungspartner. DNA-Analysen identifizierten 2012 die Bukettrebe als Vatersorte. Bis Ende 1945 wurde die Sorte "Dr.-Wagner-Rebe" (Nach einem Gauleiter / NSDAP-Führer) benannt. Nach der "Endnazifizierung" wurde die Neuzüchtung zunächst wieder "Sämling 88" benannt. Erst nach dem Tod von Georg Scheu im Jahr 1949 wurde sein Verdienst in der Sortenbezeichnung verewigt, im dem seine erfolgreichste Züchtung nach ihm benannt wurde.

Mit einem Flächenanteil von zwei Prozent an der deutschen Rebfläche gilt die Scheurebe als eine der erfolgreichsten deutschen Neuzüchtungen. Das betonte Bukett der Rebsorte erinnert an Cassis, Pampelmuse und tropische Früchte. Weine der Scheurebe sind ideale Begleiter einer aromatisch-würzigen Küche, von der Vorspeise bis zum Dessert. Dem Duft der Scheurebe kann man sich schwer entziehen.

Synonyme: Alzey S88, S88, Sämling 88 (Österreich), Scheu 88, Dr. Wagnerrebe

Unsere 10er trockene Scheurebe wurde zur "BESTEN DEUTSCHEN SCHEUREBE TROCKEN" prämiert!  DLG-Bundesweinprämierung ´11